Shiba Inu

Durchschnittliche Größe und Lebenserwartung der Rasse.

Größe

33-41 cm

Gewicht

8-11 kg

Alter

12-15 Jahre

Der Shiba Inu ist ein mutiger, aufmerksamer und lebhafter Hund, der auch als “Kleiner Akita” bekannt ist. Diese Rasse ist sehr anpassungsfähig und eignet sich gut für verschiedene Umgebungen, von Stadtwohnungen bis hin zu ländlichen Häusern.

Geschichte des Shiba Inu: Der Shiba Inu ist eine alte Hunderasse, die ihren Ursprung in Japan hat. Diese Rasse wurde ursprünglich für die Jagd auf Vögel und Kleinsäuger gezüchtet. Der Name “Shiba Inu” bedeutet wörtlich übersetzt “Kleiner Hund”. Sie sind die kleinste und älteste der japanischen Hunderassen und haben eine reiche Geschichte, die bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. zurückreicht.

Kriegshelden: Während des Zweiten Weltkriegs war der Bestand an Shiba Inus stark gefährdet. Es wird berichtet, dass eine Handvoll mutiger Shiba Inus die Rasse vor dem Aussterben bewahrten. Diese Hunde überlebten in abgelegenen Gebieten und trugen somit zur Erhaltung der Rasse bei.

Film und Fernsehen: Der Shiba Inu hat auch in der Popkultur Einzug gehalten. Die Rasse erlangte internationale Bekanntheit durch das Internetphänomen “Doge”, das auf einem Foto eines Shiba Inu basiert. Darüber hinaus war der Shiba Inu auch in verschiedenen Filmen und Fernsehserien zu sehen, wodurch er eine große Fangemeinde gewann.

Berühmte Besitzer: Der Shiba Inu hat auch einige berühmte Besitzer, die die Rasse populär gemacht haben. Dazu gehören Prominente aus der Unterhaltungsindustrie sowie Influencer und Persönlichkeiten, die ihre Shiba Inus in den sozialen Medien präsentieren. Diese Hunde haben aufgrund ihrer charmanten Persönlichkeit und ihres einzigartigen Aussehens viele Anhänger gefunden.

Gehört zu:
Fellfarbe:
  • Schwarz
  • Weiss
  • Rehbraun
Fellmuster:
Einheitsfarbe, Zweifarbig, Gepunktet / Gesprenkelt, Sable
Eigenschaften:
Trainierbarkeit
3/5
Energie
4/5
Haarausfall
3/5
Sabbermenge
1/5
Wachhund
4/5
Mit andere Hunde
3/5
Mit Kindern
3/5
Haltung
Die Haltung eines Shiba Inu erfordert konsequente Erziehung und eine klare Führung. Diese Hunde brauchen viel Bewegung und mentale Stimulation, um glücklich und ausgeglichen zu bleiben.
Pflege
Die Fellpflege des Shiba Inu ist moderat. Regelmäßiges Bürsten ist wichtig, besonders während des Fellwechsels, um lose Haare zu entfernen und das Fell gesund zu halten.
Gesundheit
Der Shiba Inu ist im Allgemeinen eine robuste Rasse, aber sie können anfällig für bestimmte genetische Erkrankungen wie Patellaluxation und progressive Retinaatrophie sein.
Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung, die den Energiebedarf des Shiba Inu deckt, ist wichtig. Hochwertiges Hundefutter, das auf die Bedürfnisse dieser Rasse zugeschnitten ist, ist empfehlenswert.
Aktivitäten
Shiba Inus sind für verschiedene Aktivitäten wie Agility, Gehorsamkeitstraining und sogar Hundesportarten wie Flyball oder Dogdancing gut geeignet. Sie lieben es, mental und körperlich gefordert zu werden.
Club's, Vereine, Organisationen: