rundum.dog Logo

Schwedischer Elchhund

Durchschnittliche Größe und Lebenserwartung der Rasse.

Größe

52 – 61 cm

Gewicht

30 kg

Alter

12 – 13 Jahre

Der Schwedische Elchhund, auch als “Jämthund” bekannt, ist eine robuste und vielseitige Hunderasse aus Schweden. Sie sind bekannt für ihre Fähigkeiten bei der Elchjagd, aber sie sind auch liebevolle und treue Begleithunde. Diese Rasse zeichnet sich durch ihre Unabhängigkeit und Intelligenz aus.

Eigenschaften:

  • Unabhängigkeit: Schwedische Elchhunde sind eigenständige Hunde und können unabhängig arbeiten.
  • Intelligenz: Sie sind klug und lernfähig, aber manchmal auch eigensinnig.
  • Treue: Sie sind ihren Besitzern treu und anhänglich.

Geschichte:

Der Schwedische Elchhund hat eine lange Geschichte in Schweden und wurde für die Elchjagd gezüchtet. Sie waren unentbehrliche Jagdbegleiter, die dazu beitrugen, Elche aufzuspüren und zu stellen.

Bekannte Hunde der Rasse:

  1. Rex: Rex war ein berühmter Schwedischer Elchhund, der für seine Fähigkeiten bei der Elchjagd bekannt war. Er half Jägern dabei, Elche aufzuspüren und zu verfolgen, und wurde als äußerst zuverlässiger Jagdbegleiter geschätzt.
  2. Luna: Luna war eine bekannte Hündin dieser Rasse und wurde für ihre Ausdauer und ihre Fähigkeit zur Spurensuche geschätzt. Sie half Jägern dabei, Wildtiere zu finden und zu jagen.
  3. Bella: Bella war eine weitere berühmte Schwedische Elchhündin, die für ihre Treue und Arbeitsfähigkeit bekannt war. Sie half Jägern bei der Elchjagd und war ein geschätzter Begleiter in der Wildnis.

Historische Ereignisse und Einflüsse der Schwedischen Elchhund-Rasse:

  1. Jagd auf Elche: Schwedische Elchhunde haben eine lange Geschichte als Jagdbegleiter bei der Elchjagd. Sie wurden speziell für diese Aufgabe gezüchtet und haben sich als äußerst effiziente Jagdhunde erwiesen.
  2. Schutz der Elchpopulation: Die Fähigkeiten dieser Hunde bei der Elchjagd haben dazu beigetragen, die Elchpopulation in Schweden zu kontrollieren und den Lebensraum zu schützen.
  3. Erhaltung der Rasse: In der modernen Zeit gibt es weiterhin Bemühungen, die Schwedische Elchhund-Rasse zu erhalten und ihre Fähigkeiten in der Jagd und anderen Aufgaben zu nutzen. Sie sind vielseitige Hunde, die auch als Familienbegleiter geschätzt werden.
  4. Kulturelle Bedeutung: Schwedische Elchhunde haben eine kulturelle Bedeutung in Schweden und sind ein wichtiger Teil der jagdlichen Traditionen.

Die Schwedischen Elchhunde haben eine lange Geschichte als Jagdbegleiter bei der Elchjagd und sind für ihre Fähigkeiten bei der Spurensuche und Verfolgung von Wildtieren geschätzt. Sie haben einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Elchpopulation in Schweden geleistet und werden weiterhin als vielseitige Hunde geschätzt.

Fellfarbe:
  • Weiss
  • Blau / Silber
Fellmuster:
Zweifarbig, Sable
Eigenschaften:
Trainierbarkeit
3/5
Energie
4/5
Haarausfall
3/5
Sabbermenge
2/5
Wachhund
4/5
Mit andere Hunde
3/5
Mit Kindern
4/5
Haltung
Schwedische Elchhunde sind intelligente und willensstarke Hunde, die eine konsequente und positive Erziehung benötigen. Investieren Sie Zeit und Mühe in die Erziehung Ihres Hundes, um ihm zu helfen, ein gehorsamer und gut angepasster Begleiter zu werden. Schwedische Elchhunde sind freundliche und gesellige Hunde, die regelmäßigen Kontakt mit Menschen und anderen Hunden benötigen. Planen Sie regelmäßige Spieltermine mit anderen Hunden ein und nehmen Sie Ihren Hund an öffentlichen Orten mit, um ihn an verschiedene Situationen und Umgebungen zu gewöhnen.
Pflege
Der Schwedische Elchhund hat ein dichtes, mittellanges Fell, das regelmäßige Pflege erfordert. Bürsten Sie das Fell mindestens einmal pro Woche, um lose Haare und Verfilzungen zu entfernen, und baden Sie Ihren Hund bei Bedarf.
Gesundheit
Der Schwedische Elchhund ist im Allgemeinen eine gesunde Rasse mit einer Lebenserwartung von 10-12 Jahren. Wie alle Hunderassen können sie jedoch für bestimmte Gesundheitsprobleme anfällig sein. Einige der häufigsten Gesundheitsprobleme bei schwedischen Elchhunden sind Hüftdysplasie, Augenkrankheiten wie progressive Netzhautatrophie, Katarakte und Glaukom und Ohrenentzündungen.
Ernährung
Es ist wichtig, Ihren Hund mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung zu versorgen. Wählen Sie ein hochwertiges Hundefutter, das den Ernährungsbedürfnissen Ihres Hundes entspricht, und geben Sie ihm regelmäßige Mahlzeiten.
Aktivitäten
Schwedische Elchhunde sind sehr aktive Hunde und benötigen viel Bewegung und Auslauf. Planen Sie täglich mindestens 1-2 Stunden Spaziergänge oder andere körperliche Aktivitäten ein, um Ihrem Hund ausreichend Bewegung zu bieten.
Club's, Vereine, Organisationen: