rundum.dog Logo

Italienischer Corso Hund

Durchschnittliche Größe und Lebenserwartung der Rasse.

Größe

58-68 cm

Gewicht

40-50 kg

Alter

9-11 kg

Der Italienische Corso Hund, auch bekannt als Cane Corso, ist eine imposante und muskulöse Hunderasse. Ursprünglich in Italien gezüchtet, wurde der Cane Corso als Wach- und Schutzhund eingesetzt. Heute ist er auch als liebevoller Familienhund bekannt, der seinen Besitzern gegenüber loyal und beschützend ist.

Geschichte: Der Italienische Corso Hund hat eine lange Geschichte, die bis ins antike Rom zurückreicht. Ursprünglich wurden sie als Kriegshunde eingesetzt und in der Schlacht verwendet. Sie waren auch als Wachhunde und Viehhüter sehr geschätzt. Im Laufe der Zeit wurden sie zu vielseitigen Arbeits- und Begleithunden weiterentwickelt.

Kriegshelden: Obwohl es keine spezifischen Kriegshelden in Verbindung mit dem Italienischen Corso Hund gibt, wurden sie traditionell als Schutzhunde und Wachhunde in verschiedenen Kriegsszenarien eingesetzt. Ihre Tapferkeit, Intelligenz und Loyalität machten sie zu wertvollen Helfern und Beschützern.

Arbeitshund: Der Cane Corso wurde traditionell als Arbeitshund eingesetzt, insbesondere in der Bewachung von Viehherden und in der Jagd. Ihre Stärke, Ausdauer und Schutzinstinkte machten sie zu wertvollen Helfern für die Bauern und Hirten.

Wiederbelebung der Rasse: In den 1970er Jahren war der Cane Corso fast ausgestorben. Dank der Bemühungen einiger Züchter wurde die Rasse jedoch erfolgreich wiederbelebt und erlangte weltweite Anerkennung.

Moderne Verwendung: Heute wird der Cane Corso sowohl als Familienhund als auch als Wach- und Schutzhund eingesetzt. Aufgrund seiner natürlichen Schutzinstinkte und seines loyalen Charakters ist er eine beliebte Wahl für die Sicherheit von Haus und Familie.

Film und Fernsehen: Obwohl es keine spezifischen historischen Hunde oder Ereignisse gibt, hat der Italienische Corso Hund in einigen Filmen und Fernsehshows Auftritte gehabt. Zum Beispiel war ein Cane Corso in der TV-Serie “Game of Thrones” als Begleithund einer königlichen Familie zu sehen.

Berühmte Besitzer: Es gibt einige Prominente und berühmte Persönlichkeiten, die stolze Besitzer eines Italienischen Corso Hundes sind. Hier sind einige Beispiele:

  • Sylvester Stallone: Der Schauspieler und Filmemacher ist bekannt dafür, einen Italienischen Corso Hund namens “Butkus” zu besitzen.
  • Vinnie Jones: Der britische Schauspieler und ehemalige Profifußballer ist ein großer Fan der Rasse und besitzt mehrere Italienische Corso Hunde.
  • Joe Rogan: Der bekannte Podcaster und Kommentator hat auch einen Italienischen Corso Hund als Haustier.
Fellfarbe:
  • Schwarz
  • Braun
  • Blau / Silber
  • Rehbraun
Fellmuster:
Einheitsfarbe, Zweifarbig, Dreifarbig, Gepunktet / Gesprenkelt, Brindle, Sable, Saddle / Blanket
Eigenschaften:
Trainierbarkeit
4/5
Energie
4/5
Haarausfall
2/5
Sabbermenge
2/5
Wachhund
5/5
Mit andere Hunde
3/5
Mit Kindern
4/5
Haltung
Der Cane Corso benötigt eine konsequente und liebevolle Erziehung. Er braucht viel Bewegung und mentale Stimulation. Ein Haus mit einem eingezäunten Garten ist ideal für diese Rasse.
Pflege
Das kurze Fell des Cane Corso erfordert nur minimale Pflege. Regelmäßiges Bürsten und gelegentliches Baden reichen aus, um das Fell sauber und gesund zu halten. Die Ohren sollten regelmäßig überprüft und gereinigt werden, um Infektionen vorzubeugen.
Gesundheit
Der Italienische Corso Hund ist im Allgemeinen eine robuste Rasse. Wie viele große Hunderassen können sie jedoch anfällig für Hüftdysplasie und Ellenbogendysplasie sein. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen und eine ausgewogene Ernährung sind wichtig, um die Gesundheit dieser Rasse zu erhalten.
Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung, die den Bedürfnissen des Cane Corso entspricht, ist wichtig, um eine optimale Gesundheit zu gewährleisten. Es wird empfohlen, hochwertiges Hundefutter zu wählen und die Fütterungsmenge entsprechend dem Alter, Gewicht und Aktivitätslevel anzupassen.
Aktivitäten
Der Cane Corso ist eine vielseitige Rasse und kann an verschiedenen Hundesportarten und Aktivitäten teilnehmen, wie z.B. Gehorsamstraining, Agility, Fährtensuche und Schutzhundesport. Regelmäßige Bewegung und mentale Stimulation sind wichtig, um diese aktive Rasse zufrieden und ausgeglichen zu halten.
Club's, Vereine, Organisationen:
Akita
Gesellschafts- & Begleithund

Akita