rundum.dog Logo

Forscher räumen mit Mythen auf: Wie kann man Zecken wirklich töten?

Es gibt nicht nur viele falsche Vorstellungen über Zecken selbst, sondern auch darüber, wie man sie endgültig beseitigt. Fallen Zecken von Bäumen? Sterben sie bei Kälte? Spült man sie nach Entfernung im Klo runter oder zerquetscht man sie besser? Wir sehen uns einige der kursierenden Beseitigungsmethoden von Zecken an und versuchen herauszufinden, wie man sie am besten töten kann.

Warum Zecken überhaupt töten?

Wenn sich eine Zecke erstmal vollgesaugt hat, fällt sie doch eh von selbst ab – oder? Ja, das ist wahr. Allerdings kann eine befruchtete Zecke vor ihrem Tod bis zu 4.000 Eier legen. Das sind tausende neu entstandene Überträger von Krankheiten. Deshalb ist es wichtig, Zecken schnellstmöglich zu töten, sobald man sie erkannt hat.

Faktencheck: Kleidung gegen Zecken

Lange Hosenbeine und dann die Socken übers Hosenbein ziehen. Darüber hinaus am besten noch helle Kleidung. Beide Mythen sind jedoch falsch. Schwedische Forscher haben herausgefunden, dass Zecken von heller Kleidung angezogen werden. Bei der Wald- und Wiesentour gilt also eher die Devise “Tarnmodus” mit gedeckten Farben. Da Zecken ausserdem von Schweiss angezogen werden, ist die geschichtete Kleidung ebenfalls nicht die beste Idee.

Zecke zum Töten zerquetschen?

Bitte nicht! Zecken reagieren mit Stress, sobald sie merken, dass man ihnen ans Leder will. Dieser Stress wiederum äussert sich, indem sie ihren Speichel absondern. Und eben dieser Speichel ist es, der all die gefährlichen Zeckenkrankheiten überträgt. Die entfernte Zecke hält man demnach lieber mit der Zeckenzange fest und “eskortiert” sie darin bis zur endgültigen Entsorgung.

Zecke zum Töten im Klo runterspülen?

Auch das ist ein Mythos. Viele Zeckenarten überleben bei dieser Wassertemperatur nämlich. Zum Töten müsste das Wasser eine Temperatur von mindestens 50 Grad haben. Wenn es also ein Spülgang sein soll, dann bitte die Heisswäsche in der Waschmaschine.

Faktencheck: Zecken lieben den Sommer und fallen von Bäumen

Nein und Ja. Tatsächlich werden Zecken aktiv, sobald ihre Körpertemperatur bei etwa 6 Grad liegt. Diese Temperaturen messen wir auch in milden Wintern. Darüber hinaus bevorzugen sie höhere Luftfeuchtigkeit mehr als absolute Trockenheit.

Es gibt viele verschiedene Zeckenarten und genauso haben viele davon bevorzugte Aufenthaltsorte. Sie leben in Sträuchern, Büschen, Gräsern – tatsächlich kursieren sie auch auf Bäumen, wobei dies deutlich seltener der Fall ist. Bei diesen Vertretern handelt es sich um Zecken, die in Vogelnestern leben und sich von dort herunterfallen lassen.

Zecke töten: Brachialmethoden zum Erfolg

Verständlich, falls es dir zu umständlich ist, für eine einzelne Zecke eine 60 Grad Wäsche zu starten oder deinen Backofen vorzuheizen. Nachfolgend einige erfolgsversprechende Methoden, mit denen du Zecken endgültig abtöten kannst.

  • Zecke in den Wasserkocher werfen (aus hygienischen Gründen den Wasserkocher danach gründlich säubern!)
  • Die Zecke mit einem Feuerzeug anzünden und verbrennen
  • Mithilfe eines harten Gegenstands die Zecke zerquetschen (bitte das Krabbeltier dabei keinesfalls berühren!), z.B. ein Stein, Glas, Tasse, festes Schuhwerk… Geschieht das bei dir zuhause, bitte danach die Flächen, mit denen die Zecke in Berührung gekommen ist, reinigen.
  • Hochprozentiger Alkohol hilft ebenfalls gegen Zecken (40 Promille, Desinfektionsmittel u.Ä.).
  • Das häufig vorhandene Haushaltsmittel Chlorreiniger eignet sich ebenso gut zum Töten von Zecken.
  • Du kannst die Zecke zwar in der Tiefkühltruhe (- 22 Grad) einfrieren. Achte dabei aber darauf, dass sie a) in einem separaten Behältnis ist und b) du sie mindestens für die Dauer von mehreren Stunden einfrierst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
20059, 19868, 20878, 20420, , , ,