rundum.dog Logo

Englischer Mastiff

Durchschnittliche Größe und Lebenserwartung der Rasse.

Größe

80-90 cm

Gewicht

54-113 kg

Alter

6-10 Jahre

Der Englische Mastiff ist eine der ältesten Hunderassen und bekannt für seine beeindruckende Größe und Statur. Diese Rasse ist trotz ihrer Größe für ihre sanfte und ruhige Natur bekannt.

Geschichte des Englischen Mastiffs

Der Englische Mastiff zählt zu den ältesten Hunderassen. Seine Wurzeln reichen bis in die Zeit der Kelten zurück. Die Römer waren von der Größe und Stärke dieser Hunde so beeindruckt, dass sie sie in ihre Armeen integrierten und in Arenakämpfen einsetzten. Im Mittelalter wurden sie als Wachhunde für Adelsfamilien und auf englischen Gütern verwendet. Ihre Rolle als Beschützer und treuer Begleiter festigte sich über Jahrhunderte.

Mastiffs als Kriegshelden

Während der Weltkriege wurden Mastiffs aufgrund ihrer Stärke und ihres Mutigen Charakters in verschiedenen Rollen eingesetzt, darunter als Wachhunde und zum Transport von Materialien. Ihre Loyalität und Furchtlosigkeit machten sie zu unverzichtbaren Begleitern im Krieg.

Mastiffs in Film und Fernsehen

Aufgrund ihrer beeindruckenden Statur und ihres charismatischen Ausdrucks sind Englische Mastiffs beliebte Darsteller in Filmen und TV-Shows. Sie werden oft in Rollen eingesetzt, die ihre sanftmütige Natur und ihre Loyalität hervorheben, aber auch ihre imposante Erscheinung betonen.

Berühmte Besitzer

Über die Jahrhunderte zählten viele Adlige und prominente Persönlichkeiten Englische Mastiffs zu ihren Begleitern. Ihre Popularität bei berühmten Persönlichkeiten half, das öffentliche Bild dieser Rasse zu formen und ihre Bekanntheit zu steigern.

Fellfarbe:
  • Sandfarben
Fellmuster:
Einheitsfarbe, Brindle
Eigenschaften:
Trainierbarkeit
3/5
Energie
2/5
Haarausfall
3/5
Sabbermenge
4/5
Wachhund
4/5
Mit andere Hunde
3/5
Mit Kindern
4/5
Haltung
Diese Rasse benötigt ausreichend Platz und moderate Bewegung. Frühe Sozialisierung und Training sind wichtig, um ein gutes Benehmen zu fördern.
Pflege
Das Fell bedarf regelmäßiger Pflege, vor allem in der Haarwechselzeit. Die Ohren sollten regelmäßig auf Sauberkeit und Gesundheit überprüft werden.
Gesundheit
Mastiffs sind anfällig für Hüftdysplasie, Herzerkrankungen und einige erbliche Gesundheitsprobleme. Regelmäßige tierärztliche Kontrollen sind essentiell.
Ernährung
Eine ausgewogene, altersgerechte Ernährung ist wichtig, um Übergewicht zu vermeiden und den großen Körperbau zu unterstützen.
Aktivitäten
Mastiffs eignen sich gut für gemäßigte Aktivitäten wie Spaziergänge. Sie sind jedoch keine Hunde für intensive Hundesportarten.
Club's, Vereine, Organisationen: