Berger Piccard

Durchschnittliche Größe und Lebenserwartung der Rasse.

Größe

60-68 cm

Gewicht

20-32 kg

Alter

12-14 Jahre

Der Berger Picard, auch bekannt als Picardischer Hirtenhund, ist eine charmante und vielseitige französische Hunderasse. Diese Hunde sind intelligent, anpassungsfähig und besitzen eine natürliche Arbeitsfreude. Sie sind seit Jahrhunderten treue Begleiter französischer Bauern und Hirten. Mit ihrem wachen Geist und ihrem lebhaften Wesen sind sie gleichermaßen bereit für Aufgaben auf dem Bauernhof wie für Hundeausstellungen oder Hundesportarten.

Geschichte:

Der Berger Picard hat eine lange Geschichte, die auf das 9. Jahrhundert zurückgeht. Diese Hunde wurden ursprünglich in der Picardie-Region in Nordfrankreich als Hüte- und Treibhunde gezüchtet. Während des Ersten Weltkriegs war die Rasse fast ausgestorben, aber engagierte Züchter retteten sie. Der Berger Picard wurde erst 2007 von der FCI (Fédération Cynologique Internationale) als eigenständige Rasse anerkannt.

Rassetypische Eigenschaften:

Berger Picards sind echte Arbeitshunde. Sie sind unermüdliche Arbeiter und gleichzeitig loyal und liebevoll zu ihren Familien. Diese Rasse ist selbstbewusst, intelligent und oft eigenständig, was eine konsequente Erziehung erfordert.

  • Intelligent
  • Lebhaft
  • Anpassungsfähig
  • Loyal
  • Arbeitsfreudig
  • Eigenständig
Gehört zu:
Fellfarbe:
  • Schwarz
  • Orange / Mahagoni
  • Blau / Silber
Fellmuster:
Einheitsfarbe, Zweifarbig, Dreifarbig, Gepunktet / Gesprenkelt, Brindle, Sable, Saddle / Blanket
Eigenschaften:
Trainierbarkeit
5/5
Energie
4/5
Haarausfall
3/5
Sabbermenge
5/5
Wachhund
4/5
Mit andere Hunde
4/5
Mit Kindern
4/5
Haltung
Berger Picards benötigen viel Bewegung und geistige Stimulation. Sie sind in der Lage, sich an das Leben auf einem Bauernhof oder in einem Vorort anzupassen, solange sie ausreichend Bewegung und Aufgaben erhalten. Sie sind glücklich in Familien, die aktive Outdoor-Aktivitäten schätzen.
Pflege
Die Pflege des rauen Fells des Berger Picard erfordert regelmäßiges Bürsten, insbesondere während des Fellwechsels. Die Ohren sollten regelmäßig auf Sauberkeit überprüft werden. Ansonsten ist die Pflege relativ unkompliziert.
Gesundheit
Berger Picards sind im Allgemeinen gesunde Hunde, aber sie können für einige genetische Erkrankungen anfällig sein. Dazu gehören Hüftdysplasie und Augenprobleme. Regelmäßige Tierarztbesuche und eine gesunde Ernährung sind wichtig, um die Gesundheit dieser Rasse zu erhalten.
Ernährung
Eine ausgewogene Ernährung ist entscheidend für die Gesundheit des Berger Picard. Hochwertiges Hundefutter, das auf Alter, Größe und Aktivitätslevel abgestimmt ist, ist ideal. Die Portionen sollten entsprechend der Aktivität des Hundes dosiert werden.
Aktivitäten
Berger Picards sind ausgezeichnete Kandidaten für Hundesportarten wie Agility, Obedience und Flyball. Sie lieben es, geistig und körperlich gefordert zu werden, und eignen sich daher gut für Aktivitäten im Freien wie Wandern, Joggen und Hundesport.
Club's, Vereine, Organisationen: