rundum.dog Logo

Augenprobleme bei Hunden: Das Rolllid/Entropium

Das Entropium, besser auch als Rolllid bekannt, ist eine Lidfehlstellung bei Hunden, bei der sich das Augenlid nach innen rollt. In der Regel ist das untere Augenlid des Hundes betroffen, in einigen Fällen jedoch auch das obere. Manchmal ist dieser Zustand durch einen Defekt angeboren, er kann sich aber ebenso später als Folge einer Verletzung des Auges und des umliegenden Gewebes entwickeln. Ein Rolllid erschwert es deinem Hund, die Augen vollständig zu öffnen und kann Probleme mit der Tränenproduktion und dem Sehvermögen verursachen.

Faktenübersicht Rolllid (Entropium) beim Hund

Entstehung/Ansteckung/Übertragung: Beim Rolllid handelt es sich um eine Fehlstellung des Augenlids, die durch ein Missverhältnis in der umliegenden Muskulatur verursacht wird. Dieses Missverhältnis entsteht in der Regel durch Schwächen des Bindegewebes oder der Muskulatur (innerhalb der Augenpartie). Einige Hunderassen haben eine stärkere Veranlagung für ein Rolllid, in manchen Fällen handelt es sich sogar um einen angeborene Fehlstellung.

Das Rolllid bzw. Entropium bei Hunden ist nicht ansteckend.

Inkubationszeit: Da das Rolllid auch durch vorangegangene Augenkrankheiten hervorgerufen werden kann, ist eine pauschale Aussage über die Inkubationszeit nicht möglich. Bei angeborenen Gendefekten ist das Rolllid bereits im Welpenalter erkennbar.

Symptome:

  • gereizte Binde- und Hornhaut
  • gerötete und/oder tränende Augen
  • vermehrtes Blinzeln
  • Hund versucht, sich in den Augen zu kratzen (Juckreiz)
  • entzündliche Folgeerkrankungen wie Bindehaut- oder Hornhautentzündung
  • in schweren Fällen Bildung von Geschwüren im Augenbereich
  • in seltenen Fällen Lichtempfindlichkeit

Diagnose: Derartige Symptome bei deinem Hund, die auf ein Rolllid hindeuten, solltest du unbedingt von einem Tierarzt untersuchen lassen. In der Regel ist das eingerollte Augenlid optisch erkennbar.

Behandlung: Je nach Verlauf hilft nur eine operative Korrektur der Augenlid-Fehlstellung. Da ein Rolllid den Hund unter Umständen massiv beeinträchtigt und darüber hinaus zu mehr oder minder schweren Folgeerkrankungen der Augen führen kann, entscheiden viele Halter sich für diesen Schritt.

Nach einem operativen Eingriff versorgt der Tierarzt das betroffene Augenlid mit Antibiotika sowie Kortison. Die Prognosen eines Rolllids sind nach einer operativen Korrektur sehr gut.

Bei minder schweren Verläufen gibt es auch eine temporäre Korrektur des Rolllids ohne Operation. Hierbei bringt der Tierarzt das betroffene Lid manuell in die richtige Position und befestigt es dort mit Klammern oder einer Naht. Diese Methode muss jedoch häufig wiederholt zum Einsatz kommen, um eine bleibende Korrektur zu bewirken.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
17573, 21075, 17796, 17624, , , ,