Alter Hund schaut

Wenn unsere treuen Vierbeiner Senioren werden, ändern sich ihre Bedürfnisse – auch bei der Ernährung. Ein älterer Hund hat andere Ansprüche an sein Futter als ein junger Welpe oder ein ausgewachsener Hund in seinen besten Jahren. Die richtige Ernährung kann dazu beitragen, die Gesundheit und Lebensqualität deines Hundes im Alter zu unterstützen. Doch welche Faktoren solltest du bei der Auswahl des Futters für deinen Senior beachten?

Falls du dir eine Kauf- Produkte-Empfehlung erhoffst, muss ich dich leider enttäuschen. Nach meiner Erfahrung haben die bekannten Futter Hersteller sehr gutes Seniorenfutter. Unsere Oma bekam das Futter von Josera für Senioren und es ging ihr sehr gut, muss aber nicht für deinen Hund stimmen, wichtig ist eine langsame Umstellung des Futters auf ein angepasstes Produkt für Senioren. Achte auf folgende Inhalte und den Gründen dafür.

Angepasster Energiegehalt

Ältere Hunde sind oft weniger aktiv und neigen daher leichter zur Gewichtszunahme. Übergewicht kann zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen, darunter Gelenkerkrankungen und Diabetes. Wähle ein Futter mit reduziertem Fettgehalt und angepasstem Kaloriengehalt, um deinen Hund bei seinem idealen Gewicht zu halten.

Hochwertige Proteine

Proteine sind auch im Alter für die Erhaltung der Muskelmasse wichtig. Allerdings kann die Fähigkeit älterer Hunde, Proteine zu verarbeiten, abnehmen. Deshalb ist es entscheidend, auf hochwertige und leicht verdauliche Proteinquellen zu setzen. Gute Beispiele sind Huhn, Lamm oder Fisch.

Unterstützung für Gelenke

Mit zunehmendem Alter leiden viele Hunde unter Gelenkproblemen wie Arthritis. Spezielle Seniorfutter enthalten oft Zusätze wie Glucosamin und Chondroitin, die zur Gesundheit der Gelenke beitragen können. Auch Omega-3-Fettsäuren, besonders aus Fischöl, wirken entzündungshemmend und unterstützen die Gelenkfunktion.

Angepasste Ballaststoffe

Ein gutes Verdauungssystem ist entscheidend für die Gesundheit deines Hundes. Ältere Hunde können jedoch häufiger unter Verdauungsproblemen leiden. Ein Futter mit einem angepassten Ballaststoffgehalt kann die Darmgesundheit unterstützen und zur Regulierung des Stuhlgangs beitragen.

Essenzielle Vitamine und Mineralien

Ein ausgewogenes Verhältnis von Vitaminen und Mineralien ist für die Unterstützung des Immunsystems und die allgemeine Gesundheit älterer Hunde unerlässlich. Achte insbesondere auf Vitamin E und C, die als Antioxidantien wirken, sowie auf eine ausgewogene Versorgung mit Kalzium und Phosphor für starke Knochen und Zähne.

Leichte Verdaulichkeit

Da die Verdauungssysteme älterer Hunde empfindlicher sein können, ist leicht verdauliches Futter eine gute Wahl. Produkte, die speziell für Senioren entwickelt wurden, berücksichtigen dies oft und helfen, Magen-Darm-Beschwerden zu vermeiden.

Berücksichtigung spezifischer Gesundheitsprobleme

Wenn dein Hund bereits unter gesundheitlichen Problemen leidet, wie z.B. Nierenerkrankungen oder Diabetes, ist es wichtig, ein Futter zu wählen, das auf diese Bedingungen zugeschnitten ist. Hier kann der Rat eines Tierarztes besonders wertvoll sein.

Zusammenfassung

Die richtige Ernährung ist ein zentraler Baustein, um deinem senior Hund ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen. Beachte den angepassten Energiebedarf, setze auf hochwertige Inhaltsstoffe und wähle Produkte, die die typischen Altersbeschwerden berücksichtigen. Eine offene Kommunikation mit deinem Tierarzt kann dir dabei helfen, die beste Wahl für deinen vierbeinigen Freund zu treffen.

Denke daran, dass jeder Hund individuell ist. Was für einen Senior perfekt ist, mag für einen anderen nicht ideal sein. Beobachte deinen Hund genau und passe seine Ernährung bei Bedarf an, um ihm die bestmögliche Unterstützung in seinen goldenen Jahren zu bieten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen