Hunde Longieren: neue Sportart ohne Richtlinien verspricht Spass

Golden zieht strick und wirkt als würde er lachen

Die typischen Hundesportarten setzen sich immer weiter durch. Das führt allerdings nebenbei dazu, dass die Anforderungen immer höher werden, weil sie allmählich Wettbewerbscharakter erhalten. Bei dem Longieren mit Hund ist es jedoch anders: diese Sportart steckt noch in den Kinderschuhen und verzichtet daher auf ein kompliziertes Regelwerk. Willst du dich zusammen mit deinem Hund bewegen und eure Bindung stärken? Dann legt einfach los!

Hunde Longieren: Alles, was du brauchst, ist ein Seil

Bestimmt hast du schon mal vom Longieren gehört. Eigentlich verbindet man den Begriff mit Pferden. Die Longe ist dabei das Seil, an dem der Reiter das Pferd führt. Das Tier bewegt sich in einem kreisförmigen Bereich.

Das Hunde Longieren hat bezüglich der Bewegungsabläufe eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Pferdesport. Allerdings setzt du die Longe nicht ein, um deinen Hund zu führen. Im Grunde brauchst du gar keine Utensilien, sondern nur einen Platz, den du visuell, also auch für deinen Hund sichtbar, klar begrenzen kannst. Begeisterte Hundesportler haben kurzerhand Longen genutzt, um das Sportfeld abzustecken, und daher die Bezeichnung “Hunde longieren”.

Kommandos mittels Körpersprache

Also, wie funktioniert das Longieren mit Hund nun genau? Wie gesagt benutzt du am besten ein langes Seil, um einen kreisrunden Bereich abzugrenzen. Der Durchmesser sollte mindestens zehn Meter betragen. Du stehst in der Mitte, während dein Hund sich um dich herum bewegt. Das darf er relativ frei tun, das einzige “Gebot” lautet für ihn, den Kreis nicht zu verlassen.

Richtungsänderung

Ein klassisches Kommando innerhalb des Hunde Longierens ist der Richtungswechsel. Du zeigst deinem Hund auf, in welche Richtung er laufen soll, in der Regel mit einem Handzeichen. Dabei drehst du dich mit – der Hund folgt quasi deiner Hand, aber auf einige Entfernung.

Wechsel der Gangart

Während dem Longieren kannst du deinem Hund aufzeigen, das Tempo zu reduzieren oder zu steigern. Manche Halter nutzen dafür ebenfalls bestimmte Gesten, es darf aber genauso ein anderes Signal, wie ein Fingerschnippen oder ein gerufenes Kommando, sein.

Ausgefeiltes Longieren

Beim Longieren kannst du sogar weitere, ganz individuelle Anforderungen mit einbauen. Zum Beispiel lassen sich kleine Hindernisse (Springhürden) oder Slalom-Hütchen prima in den Longier-Kreis integrieren.

Habt ihr den gemeinsam Dreh erstmal raus, ist der Schwierigkeitsgrad jederzeit anpassbar. Auch Apportier-Übungen kannst du innerhalb des Longier-Felds einbeziehen.

Hunde Longieren schafft Fokus auf den Halter

Aber worin genau liegt nun eigentlich die Herausforderung bei diesem Hundesport? Spiel, Spass und Bewegung sind natürlich längst nicht alles.

Das Longieren zeigt sich deshalb so besonders, weil es auf eine grundlegende Distanz zwischen Halter und Hund setzt. Obwohl der Hundesport insgesamt sehr einsteigerfreundlich ist, klappt es besser, wenn Grundkommandos wie “Bleib” und das Kommen auf Zuruf schon fest sitzen.

Besagte Distanz führt dazu, dass der Hund den Halter die ganze Zeit scharf im Auge behalten wird. Denn vom Gassigehen und dem übrigen Alltag ist er eigentlich das Gegenteil – Nähe – gewöhnt. Das erfordert ein hohes Mass an Konzentration, was wiederum für eine positive geistige Auslastung des Hundes sorgt.

Aller Anfang ist schwer

Zugegeben, Seil auslegen und ab geht die Post war übertrieben. Vermutlich werden die meisten Hunde nicht auf Anhieb verstehen, was das überhaupt soll.

Das Hunde Longieren soll zuallererst einmal Spass machen und für Auslastung sorgen, der Rest kommt später. Um deinem Hund das Laufen innerhalb bzw. entlang des gezeichneten Kreises beizubringen, kannst du beispielsweise einen Ball (oder jedes beliebige andere Spielzeug, das man werfen kann) oder einen Klicker (sog. Knackfrosch) benutzen. Timing von Kommando und Belohnung sind entscheidend.

Auf YouTube gibt es bereits diverse Tutorials, die dir das Longieren mit Hund näherbringen. Auch Hundeschulen springen allmählich auf den Zug mit auf und nehmen entsprechende Kurse in ihr Angebot. Der beste Lerneffekt – Erkennung der eigenen Körpersprache auf beiden Seiten – tritt vermutlich eher ein, wenn du eine professionelle Anleitung erhältst. Ansonsten macht es euch aber garantiert trotzdem beiden grossen Spass!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen