rundum.dog Logo

Krallenbettentzündung

Die Krallenbettentzündung, auch als Paronychie bekannt, ist eine schmerzhafte Entzündung, die das Gewebe rund um die Krallen oder Kralle eines Hundes betrifft. Diese Erkrankung kann verschiedene Ursachen haben und erfordert eine sorgfältige Pflege, um Komplikationen zu vermeiden.

Ursachen

Krallenbettentzündungen können durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, darunter:

  • Verletzungen
  • eingewachsene Nägel
  • Parasiten wie Zecken oder Flöhe
  • Pilzinfektionen
  • Autoimmunerkrankungen

Krallen, die zu lang sind und den Boden nicht richtig berühren, können auch zu Entzündungen führen, ebenso wie schlecht getrimmte Nägel, die das Krallenbett verletzen können.

Symptome

Die Symptome einer Krallenbettentzündung können Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und Wärme um die Kralle herum sein. Der Hund zeigt möglicherweise Lahmheit und vermeidet es, das betroffene Bein zu benutzen. In einigen Fällen kann Eiteraustritt oder Blutung auftreten. Der Hund kann empfindlich sein, wenn man seine Pfote berührt, und Anzeichen von Unbehagen zeigen.

Diagnose

Die Diagnose einer Krallenbettentzündung erfolgt durch eine gründliche Untersuchung durch einen Tierarzt. Der Tierarzt wird das betroffene Gebiet inspizieren, den Hund auf Schmerzreaktionen testen und möglicherweise eine Probe des Gewebes untersuchen, um die genaue Ursache der Entzündung festzustellen.

Behandlung und Pflege

Die Behandlung einer Krallenbettentzündung kann je nach Ursache variieren. Sie kann das Trimmen der Nägel, die Reinigung der betroffenen Stelle, die Anwendung von antibiotischen Salben oder Medikamenten, entzündungshemmende Medikamente oder sogar chirurgische Intervention umfassen, wenn die Entzündung schwerwiegend ist.

Es ist wichtig, den Hund daran zu hindern, an der betroffenen Stelle zu lecken oder zu kauen, um eine Verschlimmerung der Entzündung zu vermeiden.

Prävention

Regelmäßiges und ordnungsgemäßes Krallentrimmen ist entscheidend, um Krallenbettentzündungen vorzubeugen. Es ist wichtig, die Nägel nicht zu kurz zu schneiden, um das Krallenbett nicht zu verletzen. Halten Sie die Pfoten Ihres Hundes sauber und überprüfen Sie regelmäßig auf Anzeichen von Verletzungen oder Entzündungen.

In unserem Hunde-Blog stehen wir Hundebesitzern mit umfassenden Informationen und Unterstützung zur Seite, um sicherzustellen, dass ihre vierbeinigen Freunde die bestmögliche Pflege erhalten.

Hund macht grosse Augen, AI generiertes Bild
Zum Inhalt springen