rundum.dog Logo

FSME beim Hund: Viruserkrankung durch Zeckenbiss

Zecke auf dem Kopf im Fell schon angesaugt

FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) ist eine ernsthafte virale Infektion, die durch Zeckenbisse übertragen wird. Während die Krankheit vor allem beim Menschen gut dokumentiert ist, können auch Hunde von dieser Viruserkrankung betroffen sein.

Was ist FSME?

FSME wird durch das FSME-Virus verursacht, das zur Familie der Flaviviren gehört. Es verursacht eine entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, einschließlich der Hirnhaut (Meningitis), des Gehirns selbst (Enzephalitis) oder beider (Meningoenzephalitis).

Übertragung

Das Virus wird hauptsächlich durch Zecken übertragen, insbesondere durch die Schildzecke (Ixodes ricinus). Wenn eine infizierte Zecke einen Hund beißt und sich mit Blut vollsaugt, kann das Virus in den Blutkreislauf des Hundes gelangen.

Symptome

Bei Hunden sind die Symptome einer FSME-Infektion oft unspezifisch und können denen anderer neurologischer Erkrankungen ähneln:

  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Allgemeine Schwäche
  • Koordinationsprobleme
  • Muskelschwäche bis hin zur Lähmung
  • Krampfanfälle
  • Verhaltensänderungen

Diagnose

Die Diagnose von FSME beim Hund basiert in erster Linie auf klinischen Symptomen, der Geschichte eines möglichen Zeckenbisses und speziellen Bluttests, die Antikörper gegen das FSME-Virus nachweisen können.

Behandlung

Es gibt keine spezifische antivirale Behandlung für FSME beim Hund. Die Therapie konzentriert sich auf die Linderung der Symptome und kann entzündungshemmende Medikamente, Schmerzmittel und, in schweren Fällen, unterstützende Pflege einschließen. Der Verlauf der Krankheit kann variieren, und während einige Hunde sich vollständig erholen, können andere anhaltende neurologische Probleme haben.

Prävention

Der beste Schutz gegen FSME ist die Verhinderung von Zeckenbissen:

  • Verwenden Sie regelmäßig Zeckenschutzmittel oder -halsbänder.
  • Überprüfen Sie Ihren Hund täglich auf Zecken, insbesondere nach Spaziergängen in waldreichen oder grasbewachsenen Gebieten.
  • Entfernen Sie Zecken so schnell wie möglich mit einer speziellen Zeckenzange oder -pinzette.

Es gibt auch FSME-Impfstoffe für Menschen in einigen Ländern, aber derzeit ist kein spezifischer Impfstoff für Hunde verfügbar.

Verbreitung

FSME ist in bestimmten geografischen Gebieten Europas, Asiens und Russlands verbreitet. Wenn Sie in einem Endemiegebiet leben oder Ihren Hund dorthin mitnehmen, sollten Sie besonders wachsam sein und präventive Maßnahmen ergreifen.

Fazit

FSME ist eine ernsthafte Viruserkrankung, die durch Zeckenbisse übertragen wird. Auch wenn Hunde weniger häufig betroffen sind als Menschen, ist es wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein und präventive Maßnahmen zu ergreifen, um Zeckenbisse und die damit verbundenen Krankheiten zu verhindern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen

Schnellzugriff

Zum Inhalt springen