rundum.dog Logo

Pharaonenhund

Durchschnittliche Größe und Lebenserwartung der Rasse.

Größe

53-61 cm

Gewicht

15-20 kg

Alter

12-14 Jahre
Pharaonenhund

Der Pharaonenhund ist ein eleganter, schlanker Hund mit einer bemerkenswerten Ausdauer und Schnelligkeit. Diese Rasse ist für ihre Anmut und Würde bekannt und hat eine ausgeprägte Jagdleidenschaft.

Geschichte: Der Pharaonenhund, auch bekannt als “Kelb tal-Fenek” in Malta, ist eine sehr alte Rasse, die ihre Ursprünge im alten Ägypten hat. Diese eleganten Hunde wurden als Jagdhunde und Begleiter hoch geschätzt und sind auf Wandmalereien und Gräbern aus der Zeit der Pharaonen abgebildet. Die lange Geschichte des Pharaonenhunds ist eng mit der Geschichte und Kultur des antiken Ägypten verbunden.

Interessante Fakten:

  • Der Pharaonenhund gilt als eine der ältesten Hunderassen der Welt und wird oft als “lebende Hieroglyphe” bezeichnet, aufgrund seiner Darstellungen in alten ägyptischen Kunstwerken.
  • Diese Hunde haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt und sind dafür bekannt, sehr agil und schnell zu sein.
  • Aufgrund ihrer schlanken und eleganten Erscheinung gelten Pharaonenhunde als eine der schönsten Hunderassen.
  • Sie sind bekannt für ihre Anpassungsfähigkeit und können sich gut an verschiedene Lebensumstände anpassen, solange sie ausreichend Bewegung und geistige Anregung erhalten.
  • Pharaonenhunde sind nicht die beste Wahl für Ersthundebesitzer, da sie oft einen starken Willen und Unabhängigkeit zeigen und eine konsequente, aber liebevolle Führung benötigen.
Gehört zu:
Fellfarbe:
  • Orange / Mahagoni
  • Creme
  • Sandfarben
Fellmuster:
Einheitsfarbe, Brindle
Eigenschaften:
Trainierbarkeit
4/5
Energie
5/5
Haarausfall
2/5
Sabbermenge
1/5
Wachhund
3/5
Mit andere Hunde
3/5
Mit Kindern
3/5
Haltung
Die Haltung eines Pharaonenhunds erfordert viel Bewegung und geistige Anregung. Ein gut eingezäunter Garten ist ideal, da diese Hunde auch eine Vorliebe für das Jagen haben.
Pflege
Die Pflege des Pharaonenhunds ist relativ einfach, da ihr kurzes Fell nur wenig Pflege benötigt. Regelmäßiges Bürsten und gelegentliches Baden reichen aus.
Gesundheit
Pharaonenhunde sind im Allgemeinen robuste Hunde, aber sie können anfällig für Hüftdysplasie und Augenprobleme sein. Regelmäßige tierärztliche Untersuchungen sind wichtig.
Ernährung
Die Ernährung des Pharaonenhunds sollte auf seine Aktivitätsniveau und Größe zugeschnitten sein. Hochwertiges Hundefutter, das den Bedürfnissen dieser aktiven Rasse entspricht, ist zu empfehlen.
Aktivitäten
Pharaonenhunde sind für verschiedene Hundesportarten geeignet, darunter Agility, Gehorsamkeit und auch Windhundrennen.
Club's, Vereine, Organisationen:
Zum Inhalt springen